Gästebuch

Ich freue mich über eure Einträge!

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Joachim (Dienstag, 31. Oktober 2017 19:42)

    Fügungen
    Es heißt
    ein Dichter
    ist einer
    der Worte
    zusammenfügt
    Das stimmt nicht
    Ein Dichter
    ist einer
    den Worte
    noch halbwegs
    zusammenfügen
    wenn er Glück hat
    Wenn er Unglück hat
    reißen die Worte
    ihn auseinander
    ...............
    Beeindruckende Texte habe ich hier gefunden. Danke dafür.

  • Gabriele Hornbostel (Montag, 17. April 2017 10:18)

    Hallo Herr Lankau,jedes Jahr lese ich ihre Anzeige in der Zeitung und bin zutiefst berührt!Ich kann nachvollziehen,was sie fühlen,zwar"nur" als Großmutter eines 11-jährigen Enkels,aber das ist genau so schlimm.Auch mein Enkel lebt in Mecklenburg-Vorpommern,unser ehemals inniges Verhältnis ist durch seine Mutter und deren Lügen zerstört worden.Er darf und will mich nicht mehr sehen.Jeder sagt,die Zeit arbeitet für mich,aber es tut so schrecklich weh.Doch wenigstens darf sein Vater ihn jetzt wieder ab und zu sehen.Das isr erstmal das Allerwichtigste.Ihnen wünsche ich weiter ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.Ihre Tochter kommt eines Tages und will die Wahrheit wissen!

  • Gabriela Mehmke (Dienstag, 20. September 2016 22:33)

    Lieber Ralf ich kenne dich zwar nicht aber ich finde das toll wie du kämpfst um deine Tochter ich hab es immer in den Zeitungen verfolgt laß dich nicht unterkriegen ich verstehe nicht deine Frau
    Kinder leiden am meisten,ich wünsche dir noch viel Kraft LG Gabriela.

  • Rolf und Rianda (Montag, 25. April 2016 17:38)

    Lieber Ralf,

    jeder, der Dich nur ein wenig kennen lernen durfte, weiß, was Du für ein aufrichtiger Mensch bist und hier gibt es leider zur Zeit zwei Verlierer, Du und Mara, denen gemeinsame Zeit gestohlen wird!
    Bitte lass Dich nicht entmutigen und gebe nie auf, wir stehen gerne zu Dir!

  • Sabine (Donnerstag, 28. Januar 2016 21:31)

    Was für eine schreiende Ungerechtigkeit und unsere Justiz ist mal wieder nicht in der Lage Recht zuerkennen. Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft und alles Liebe für die Zukunft...

  • Joachim (Sonntag, 08. November 2015 11:51)

    "Wer Bücher liest,
    wie man Freunde anhört,
    dem werden sie sich erschließen
    und zu eigen werden.
    Was er liest, wird nicht verfließen
    und verloren sein,
    sondern bei ihm bleiben und ihm angehören
    und ihn freuen und trösten,
    wie es nur Freunde können."
    Hermann Hesse
    ....................
    Eine wirklich tolle Seite, Danke dafür.
    Liebe Grüße
    Joachim

  • Thomas (Sonntag, 11. Oktober 2015 00:24)

    In unserem Freundeskreis haben wir einen nicht ganz so krassen Fall, aber das Grundproblem ist analog: Unsere beschissene und verlogene Justiz! In diesem Fall wurde für Recht erklärt, ... dass das
    Kind zwar (in diesem Fall) vom Vater bewusst und erfolgreich manipuliert wurde, aber weiltest nun einmal geäußert hat, zu eben diesem Vater zu wollen (aufgrund genannter Manipulationen), dann soll es
    das auch.

    Solange man in Deutschland kein Steuerdelikt begeht, ist alles gut.

    Halt den Kopf hoch - Deine Tochter wird älter und wird erkennen, was passiert ist.

  • R.L. (Dienstag, 31. März 2015 22:08)

    Irgendwann werden die bisher als unerschütterlich geltenden Mauern einfach fallen. Ein Kind zieht aus, beginnt ein eigenes Leben oder bekommt selbst ein Kind.Dann da zu sein, ein Zimmer frei zu
    haben, den Kloß im Hals runterwürgen. Trotz alldem auch heute leben und morgen noch da sein.. und das Zimmer auch übermorgen für sie frei zu haben...

  • Ines Bremeyer (Dienstag, 31. März 2015 21:55)

    Hallo Herr Lankau,

    habe gerade den Bericht auf ZDF gesehen und bin sehr berührt.
    Ich habe zwar keine Kinder, finde jedoch Ihr Engagement für Ihre Tochter großartig und wünsche Ihnen und ihr,dass
    sehr bald ein Kontakt möglich ist.
    Ich kann Mütter nicht verstehen, die so handeln.
    Eines Tages wird Ihre Tochter erfahren, wie ihr liebender Vater um sie gekämpft hat und das ist alle Mühe wert.
    Alles Gute und viele Grüße unbekannter Weise.
    Ines Bremeyer

  • Astrid (Samstag, 31. Januar 2015 15:55)

    Hallo Ralf...solch ein Verhalten der Mutter wird leider nie bestraft werden, also vorm Gesetzgeber. Aber glaub mir, früher oder später bekommt sie ihre Strafe.....bin ich fest davon überzeugt...jedem
    das, was er verdient hat.

  • Die Ahnungslose (Donnerstag, 30. Oktober 2014 19:11)

    ich lass Dir mal einen schönen Gruß da und wünsche Dir ganz viel Kraft Ralf es ist schwer für mich dazu was zu sagen weißt ich hab meine Tochter und wenn sie mir jemand wegnehmen würde würde ich zu
    Bestie werden das weiß ich, ich kann Dich soooo gut verstehen

  • daniela (Mittwoch, 04. Juni 2014 21:24)

    Hallo Ralf,
    Deine Geschichte hat mich tief berührt. Ich kann so ein Handeln nicht nachvollziehen. Ich bin schockiert von dem Verhalten der Mutter. Sowas darf sich nicht Mutter nennen. Und schon gar nicht,
    anderen Kindern was von Ehrlichkeit, und wir gehen alle sorgsam miteinander um, vermitteln. Auch ich wünsche Dir ganz viel Kraft. Du darfst nie aufhören zu kämpfen, denn das ist es immer Wert.
    Irgendwann wird Mara erkennen was wirklich ist. Irgendwann werden die Fragen kommen. Und dann wirst Du da sein um diese zu beantworten.
    Ganz lieben Gruß
    Daniela

  • Anna (Montag, 07. April 2014 16:47)

    Werde diese seit mal bei Facebook posten! Habe viele bekannte in anklam und hoffe sie werden dir helfen können das du bald zu deinem Recht kommst! Verstehe da auch die Mutter nicht schließlich hat
    jedes Kind das Recht zu erfahren wer der Vater ist und natürlich auch jeder Vater sein Kind zu sehen! Verstehe nicht wie man sowas machen kann! Hoffe ich konnte dir so wenigstens eins bisschen
    helfen. Wünsche dir noch viel Glück und ganz viel kraft das du deine kleine bald in den Arm nehmen kannst!

  • unbeugsamer (Samstag, 05. April 2014 08:18)

    "ein Mann der die Vaterschaft für ein Kind gegen den Willen des biologischen Vaters annimmt,d.h. die Geburtsurkunde unterschreibt ist der Scheinvater"In meinen Augen ist er ein
    Verbrecher,gleichzusetzen mit Menschenräubern und Kidnappern.Durch seine Unterschrift raubt er dem Vater den Kontakt zum Kind,entfernt es also aus seinem Leben.Das ist schlimmer als der Tod,es endet
    nicht.Es ist ein Verbrechen gegen die Menschenrechte und dieser Staat forciert das.Es ist Wahnsinn!

  • B. (Freitag, 07. Februar 2014 15:46)

    ...nur wer selbst ein Kind auf diese oder ähnliche Art verloren hat, kann deinen Schmerz und deine Wut wirklich nachfühlen. Umso bewundernswerter finde ich deine deine Ausdauer und Beharrlichkeit im
    Kampf um dein Töchterchen - allen Diffamierungen und Problemen zum Trotz, die dieser Kampf mit sich gebracht hat! Chapeau! Die Zeit vermag keine Wunden zu heilen, sie kann nur einen sanften Schleier
    des Vergessens über manchen Schmerz legen. Und nichts vermag dir die verlorenen Stunden mit deiner Tochter zurück bringen - aber egal, wie lange es dauert - die Wahrheit wird siegen und dein Kind
    wird eines Tages Stolz darauf sein, einen Vater zu haben, der so um sie gekämpft hat! Was Mara's Mutter bei der ganzen Geschichte nicht bedenkt - es wird wohl der Tag sein, an dem sie ihre Tochter
    verliert, wenn sie nicht endlich begreift, dass ein Kind Mutter UND Vater braucht... Viel Glück und Erfolg weiterhin!

  • Kati (Sonntag, 02. Februar 2014 09:22)

    Hallo Ralf,

    ich hab deine Homepage gelesen.
    Ich hatte Gänsehaut ,Tränen, Wut und Enttäuschung in mir.

    Mir selbst wurden meine Mädchen im Eilverfahren vom Gericht genommen, weil ich aus falsche Stolz einen folgen schweren Fehler gemacht habe. Nie aber wurde mir der Kontakt mit ihnen verboten oder
    genommen . Heute haben wir wieder guten Kontakt und ein Vertrauensvolle Verhältnis zueinander . Zumindest mit einem der Mädels.
    Wie kann Justizia nur so die Augen verschließen?!
    Wie kann das Jugendamt so die Augen verschließen Wie?!
    Wie kann eine Mutter so grausam sein?!

    Mara wird eines Tages die Wahrheit erfahren und ihre Schlüsse daraus ziehen. Es wird sie viel Kraft kosten.
    Diese Kraft bis dahin wünsche ich dir.

    Alles Liebe
    Kati

  • Jule (Sonntag, 19. Januar 2014 20:33)

    Hallo Herr Lankau,
    ich finde es sehr bewundernswert, wie Sie um Ihre Tochter kämpfen! Es kann wirklich nicht sein, dass Frauen dem Vater ihres Kindes das Kind vorenthalten, es ihm entfremden und Lügen über den
    leiblichen Vater verbreiten. Und Vätern so weh tun.
    Wenn Ihre Tochter Sie später fragt, warum Sie sich nicht um sie gekümmert haben, dann können Sie ihr "Beweise" liefern, dass Sie alles versucht haben - per Internet, Flyer etc. Und dann könnte es
    ziemlich "ungemütlich" für die Mutter werden, weil Mara sehr wütend sein wird.
    Alles Gute!

  • Ralf (Donnerstag, 26. Dezember 2013 21:06)

    Hallo Thomas,

    da hast Du durchaus recht aber dazu muss mann anerkannter leiblicher vater sein und selbst wenn ist es noch lange nicht gesagt das man dann auch den Zugang zum Kind bekommt.

  • Thomas Telke (Dienstag, 24. Dezember 2013 22:25)

    Hallo Ralf, was ist eigentlich mit dem neuen Gesetz, dass im Juli 2013 in Kraft getreten ist?

    Am 13. Juli 2013 trat in Deutschland ein Gesetz in Kraft, dass die Rechte leiblicher, nicht rechtlicher Väter stärkt. Biologische Väter, die ein ernsthaftes Interesse bekunden, haben dadurch jetzt
    die Möglichkeit, Kontakt zu ihrem Kind zu pflegen und Informationen über ihr Kind zu erhalten. Das teilte das Bundesjustizministerium mit.

  • Don Quixote de la Mancha (Freitag, 22. November 2013 19:41)

    Vielen Dank für Ihren Eintrag!
    Wenn es einen Gott gibt hat der aber mit Sicherheit nichts mit der Kirche zu tun, denn die hat mir geraten, dass ich meine Tochter vergessen soll. Sie haben versucht mir den Mund zu verbieten und
    decken diese bei ihnen beschäftigte Mutter mit dem Mantel des Schweigens und der Lüge aber das ist ja wohl gängige Praxis, wie man bei den Missbrauchsfällen sieht.

  • George (Donnerstag, 21. November 2013 20:05)

    Wenn es einen Gott gibt, dann soll er Ihnen ganz viel Kraft und Glück geben, dass Sie Ihr Kind eines Tages bekommen sollen! Ich habe auch meine Tochter einfach so verloren. Meine Frau ist ohne Grund
    abgehauen und hat Lügen vor Gericht erzählz, der Prozess um das Sorgerecht läuft gerade. Meine kleine Maus ist wenige Monate alt und ich habe mich die ganze Zeit um sie gekümmert. Aber jetzt hat
    meine Frau sie weggenommen und ist mit ihr unter falschen Behauptungen ins Frauenhaus gegangen. Ich frage mich nur noch: Wann werde ich meine Tochter wieder in meine Arme schließen können ohne dass
    man sie mir wieder wegnimmt? Wie kann das sein dass man mit Lügen der Frau sein Kind verliert? Wir müssen öffentliche Aufmerksamkeit erregen damit das öffentlich diskutiert wird und die Gesetze und
    Rechtsprechung der Realität angepasst werden!

  • Daniel (Mittwoch, 13. November 2013 13:51)

    Hey sehr traurige Geschichte...
    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft.
    Ich habe meine Tochter erst einmal gesehen.
    http://vaterrecht.jimdo.com/

  • Stephan Vogel (Montag, 11. November 2013 14:30)

    Wir sollten uns zu tausenden treffen in Berlin für eine Demo...

  • unbeugsamer (Freitag, 27. September 2013 23:26)

    Hallo Ralf,
    ich bin in exakt der selben Situation.Bei meiner Ex wurde ebenfalls Borderline festgestellt.Nur diese echten Psychopaten können diese Grausamkeit aufbringen.Bitte melde dich bei mir!

  • Bettina pinsch (Sonntag, 01. September 2013 12:10)

    Das stimmt mich echt traurig , ich bin allein erziehend und würde mich freuen wenn der Vater sich mal ums kind kummern würde aber nein der hat keine intresse und immer wieder neue ausreden.Das tut
    mir echt leid für dich.

  • Silvi (Samstag, 27. Juli 2013 02:31)

    Ich versteht die Welt und unsere Gesetze einfach nicht mehr ...da ist eine Mutter die ihr Kind belügt, der Tochter den Vater vorenthält, mehr noch - ihn sogar verschweigt obwohl dieser alles tut
    damit er sich um sein Kind kümmern darf. Und wenn ich mir dann vorstelle, dass dieser Frau (ich tue mich schwer damit sie Mutter zu nennen) auch noch fremde Kinder anvertraut werden - da kann ich nur
    mit dem Kopf schütteln. Ich bin selbst Mutter und um so weniger kann ich das Ganze verstehen ...wie will ich einem Kind Werte vermitteln wenn ich selbst es anlüge und betrüge und es um einen
    Hauptbestandteil seines Lebens bringe ??? Nennt man das dann Vorbildfunktion ??? Keine Mutter hat das Recht dem Kind den Vater vorzuenthalten !!!!

    Dir Ralf wünsche ich unendlich viel Kraft, geh deinen Weg weiter, gib nicht auf und verliere nie die Hoffnung! Ich finde es so beeindruckend was du alles auf dich nimmst und getan hast um für deine
    Tochter da zu sein.Irgendwann wird Mara vor dir stehen und du kannst ihr sagen und zeigen was du alles unternommen und für sie getan hast.Und genau das wird dann der Zeitpunkt sein wo die "Mutter" da
    steht und es eben keine Erklärungen, Rechtfertigungen und Entschuldigungen mehr für ihr Verhalten und ihre Lügen gibt.


    denn ....Jeder erntet was er sät........


    *** Mit der Lüge kommst du durch die ganze Welt, aber nicht mehr zurück *** (aus Lappland)

    *** Die Lüge reitet, die Wahrheit schreitet, kommt aber doch zur rechten Zeit an*** (aus Russland)

  • anne seni seviyor (Sonntag, 28. April 2013 11:28)

    Hallo Ralf ,
    bin bei Recherchen über Umgangsrechte auf Deine Geschichte gestossen . Es ist unglaublich grausam , was dieses Wesen Dir und Deinem Kind antut ( oder antun darf ) ! Aus eigener Erfahrung weiss ich ,
    dass das Ce Famg. nicht ganz sauber sein kann.Leider nennst Du den Namen des zuständigen Richters / Richterin nicht. Es gibt eine Person in diesem Bereich , die nicht ganz so auf Paragrafen schaut ,
    sondern eher nach Vorgaben des JA handelt. Vllt. solltes Du Dich darüber mal schlau machen .
    Allerdings muss ich auch erwähnen , dass es nicht nur die Mütter sind , die den Umgang schwierig machen . Es gibt auch Väter , die nicht einmal davor zurückschrecken , das eigene Fleisch und Blut so
    zu manipulieren , bis das Kind kaputt ist :(
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft und Ausdauer. Irgendwann kommt der Zeitpunkt , an dem Deine Kleine alles erfährt !

  • Sabine (Freitag, 26. April 2013 18:38)

    Hallo Ralf,

    vielleicht kommt was ins rollen?

    http://www.bild.de/ratgeber/recht/vater/umgangsrecht-fuer-leibliche-vaeter-neues-gesetz-mehr-rechte-fuer-vaeter-30161284.bild.html

    Habe ich eben gesehen, Sie wissen bestimmt schon mehr?!?

    Schöne Grüße,
    Sabine
    PS. Wir kennen uns nicht, ich hatte nur Ihre Homepage gelesen, bin aus Celle und habe Ihre Plakate gesehen. Habe selber zwei Kinder. Nur Mut!

  • Annika (Sonntag, 31. März 2013 13:54)

    In solchen Augenblicken schämt man sich eine Frau zu sein,wie kann man als Mutter sein Kind und dem Mann den man mal geliebt hat siegessicher antun.Sie sollte die jenige sein die Mara irgendwann
    verliert!Jeder bekommt eines Tages seine gerechte Strafe!!!! Gib nicht auf Mara wird ihren Weg zu dir finden.LG

  • carmen (Samstag, 09. März 2013 08:27)

    Ich verstehe die Welt nicht mehr.
    Da ist ein Mann,der will für das LEBEN was er miterschaffen hat Sorge tragen,mit allem drum und dran.
    Und was muss Er erleben?
    Eine Mutter die so glaube Ich nicht normal ist.
    Anstatt Sie froh ist das Er Verantwortung übernehmen will,stellt Sie Ihn hin wie einen Verbrecher.

    Wie soll man da noch an etwas glauben?
    Ich ,drücke Dir beide Daumen das Du noch viel Kraft hast um den Kampf zugewinnen.
    Mara,wird es Dir danken





    LG CARMEN

  • Nebojsa Zivkovic (Montag, 11. Februar 2013 15:26)

    Du schreibst:
    Auf diese Aussage hatte Er zehn Jahre gewartet, Er glaubte und vertraute Ihr wie so oft schon und Er wollte mit Ihr nun endlich eine glückliche Familie.
    DA WAR SCHON DER FEHLER. Männer sollten so was nicht machen.
    Die is gewöhnt von anfang an mit dir so umzugehen.

  • Norman Piechozki (Sonntag, 27. Januar 2013 12:13)

    Hallo Ralf, diesen Kampf stehe ich momentan auch durch. Ich wünsche Dir viel Erfolg und das sich alles zum guten wendet

  • Anne und Alexander (Montag, 07. Januar 2013 13:25)

    Hallo Ralf, wir verfolgen Deinen Kampf schon seit längerer Zeit. Als wir unseren Sohn in einer nahe gelegenen Kita unterbringen wollten und erfuhren, dass dort die sogenannte Mutter von Mara tätig
    ist, entschieden wir uns für eine andere Kita um unseren Sohn einem solchen Menschen nicht auszusetzten . Wie können solchen Menschen auf Kinder losgelassen werden oder ist jetzt
    Einstellungsvoraussetzung?
    Wir hoffen, dass Du Deine Tochter bald in den Armen halten kannst!

  • Marcela (Samstag, 29. Dezember 2012 14:38)

    Hallo Ralf,
    als ich den Bericht von Mara laß, hatte ich Tränen in den Augen.
    Vermute du bist der Vater und es tut mir unendlich Leid.
    Ja, es ist komisch, erst wenn wir Leid erfahren, verstehen wir auch das Leid der Anderen.
    Ging mir zumindest so. War früher auch kein netter Mensch, erst die Lebenserfahrung hat mich geändert, wie es kein anderer Mensch
    vermocht hätte. Oberfächlich, unzufrieden und arrogant. Erst das Leben hat durch bestimmte Wendungen mich gelehrt, worauf es ankommt.
    Die Situation, die du beschreibst, hab ich von der anderen Seite erlebt. Da kein Interesse da ist, von Seite des Vaters. Habe damit meinen Frieden
    geschlossen. Auch wenn es lange dauerte und schmerzvoll war, aber kämpfen hinterlässt auch Spuren, nicht nur an uns Erwachsenen, sondern auch an useren Kindern und das ist das Schlimmste. Solange sie
    unter Einfluß von Erwachsenen stehen, werden sie sich nie ihr eigenes Urteil bilden könnnen. Ging mir selbst so, habe meinen Vater 1mal im Leben gesucht und wieder dabei ihn zu suchen, da meine
    Mutter mir nie die Wahrheit sagte.
    Glaub mir, irgendwann will dich kein Kind kennenlernen und sie wird auch irgendwann mal wissen, wer ihr Vater ist. Diesen Dingen kann kein Mensch im Leben entkommen, selbst nicht über tausende
    Kilometer entfernt.
    Habe die Kraft zu hoffen, dass es irgendwann mal so sein wird.
    Mein Beispiel hat gezeigt, dass es so möglich ist.

    Lieben Gruss

    Marcela

  • michael-hoeltershinken (Montag, 24. Dezember 2012 20:09)

    Wieder 1 Jahr vergangenen nichts hat sich getan. Der Deutsche Staat... Ich steh auf Deiner Seite und, , Hey trotzdem Frohe Weihnachten

  • Ivonne Tewes (Samstag, 22. Dezember 2012 20:36)

    Hallo !!!!
    Ich bin alleinerziehende Mutter von vier Kindern . Ich wünschte mir von Herzen das sie so einen tollen Vater hätten , was leider nicht der fall ist.
    Ich wünsche dir von Herzen das der Tag so schnell wie möglich kommt das du deine Kleine mara sehen kannst.
    Viel Glück für Dich und deinen kleinen Engel .

    Trotz allem ein schönes gesegnetes weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Jahr 2013

  • Ein Engel (Montag, 10. Dezember 2012 12:31)

    Hallo,in der Hoffnung das es Dir gut geht und Mara auch möchte ich hier nur kurz sagen ,Wir haben euch nicht Vergessen !!!

  • michael-hoeltershinken (Donnerstag, 06. Dezember 2012 01:23)

    Hey ich verstehe Dich wuensche Dir alles erdenkliche mögliche und Gute Micha

  • Pawel, Jasmin,Kenan,Swenja,Anja, Paul (Dienstag, 09. Oktober 2012 18:06)

    Hallo,
    wir haben Deine Geschichte aufmerksam gelesen und da wir finden, dass dies Verhalten der sogenannten Erziehungsberechtigten zum Himmel stinkt, würden wir Dich bei Deinem Kampf um deine Tochter gern
    unterstützen. Da wir denken dass Du noch vielmehr Öffentlichkeit schaffen solltest, hätten wir da noch so einige Vorschläge, die wir gern in die Tat umsetzen würden. Einzelheiten hierzu findest Du in
    der Mail die wir an Dich gesendet haben.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Neo (Montag, 24. September 2012 18:35)

    ...es ist nur Dir verboten, in Kontakt zu treten.
    Wenn jemand anderes z.B. vor der Schule mit ihr in Kontakt tritt und zumindest Deine Existenz verkündet - dann wird sie auf jeden Fall zu Hause unangenehme Fragen stellen und so Druck ausüben....

  • Tanja (Montag, 24. September 2012 17:53)

    Ich bin wirklich schockiert!!! Wünsche Ihnen - RALF - ganz viel Kraft weiterhin!!!! :o)

  • Schwester (Montag, 24. September 2012 14:15)

    Schwester

    Kraft!!
    Liebe in deinem Herzen.
    Deine Tochter wird sehen wo die richtige Liebe ist. Vater! Papa!
    Schmerzen verdrängen und warten.
    Deine Zeit wird kommen.
    Fühle dich umarmt!
    Respekt für dich und deine Stärke.

  • Frauke (Sonntag, 23. September 2012 18:20)

    Frauke
    Hallo Ralf,
    ich bin schockiert, wie dreist eine Frau sein kann. Ich hoffe und glaube ganz stark, das Mara irgendwann wenn Sie älter ist hinter die Lügen von Ihrer Mutter kommt. Bis dahin wünsche ich Dir ganz
    viel Kraft.
    Es wird für Dich bestimmt nur ein schwacher Trost sein, aber glaube mir, Sie wird dafür Ihre gerechte Strafe be
    kommen.

  • Nina (Sonntag, 23. September 2012 18:16)

    Nina
    Ich kenne diese Mutter persönlich und ich weiß, dass sie vor einiger Zeit wegen BPS ( Borderline-Persönlichkeitsstörung ) in Behandlung war. Selbst ich hatte ihr lange Zeit geglaubt, doch dann konnte
    ich Beweise lesen und sehen und ich war wie vor den Kopf geschlagen. Ralf kann ich nur wünschen dass bald alles gut wird und er seine Mara in die Arme schließen kann. Den sogenannten Eltern kann ich
    nur raten Mara nicht weiter zu belügen, sonst werdet Ihr sie verlieren oder ist Euch das egal?

  • Pumpernickel (Sonntag, 23. September 2012 18:06)

    Hallo Ralf!
    Eben habe ich deine Anzeige gesehen und es dann auch endlich geschafft, deine Seite zu besuchen (die letzte war gerade gesperrt, als ich deine Geschichte lesen wollte). Ich muss gestehen, dass ich
    anfangs schon ein wenig skeptisch war. Das ist wohl auch normal, wenn man als Mutter von 3 Jungs erlebt hat, wie der Erzeuger plötzlich komplett aus dem Leben der Kinder verschwindet). Nachdem ich
    aber alles gelesen habe, möchte ich nun doch ein paar Worte hier lassen ;-) Unglaublich, was da alles vorgefallen ist. Besonders heftig fand ich die Situation, als Mara vor die stand und dich
    angesehen hat, während ihre Mutter darüber gelacht hat. Bewundernswert, dass du an dieser Stelle nichts unternommen hast. Das hat mich endgültig davon überzeugt, dass du ein leibender Vater bist, der
    nur an das Wohl seines Kindes denkt. Ich wünsche dir unglaublich viel Kraft, diesen Weg auch weiter zu gehen! Auch wenn es im Moment keine Trost ist, irgendwann kommt die Wahrheit ans Licht! Ach ja,
    Erzieherin auch noch? Für mich völlig unverständlich! Ich bin auch Erzieherin und kann dann erst Recht nicht verstehen, dass man das Wohl eines Kindes so mit Füßen tritt.

  • Eine Kitamutter (Dienstag, 14. August 2012 17:26)

    Hallo Ralf,

    ich bin öfter auf Deiner Seite und lese die Beiträge. Der Beitrag der sogenannten Familie sagt ja wohl alles, Mara denkt also, das der Ehemann ihrer Mutter ihr leiblicher Vater ist, im umkehrschluss
    ist er es also nicht, dies sollte Dich nur bestärken in Deinem Handeln, kämpfe weiter, ich kenne sehr viel Menschen die Dein handeln bewundern und Mara wird Ihr Urteil über diese Menschen bestimmt
    fällen.

  • Ralf (Dienstag, 14. August 2012 14:50)

    Ich habe diesen Eintrag mal frei gegeben.
    Sie sind leider ein Mensch der sich mit schuldig macht und können mir nur leid tun und ich hoffe, dass Sie keine Kinder haben. Ich bilde mir keine Meinung durch Erzählungen anderer, ich kann all das
    was ich sage auch beweisen und wenn Mara mal die Wahrheit erfährt und das wird sie, wird sie sich ihre Meinung schon selber bilden. Noch eines, wenn sie diese Homepage richtig gelesen hätten, würden
    sie wissen, dass ich dann aufhöre um meine leibliche Tochter Mara zu kämpfen wenn sie mir das selber sagt und vergessen werde ich meine Tochter nie!!!!!
    gesprochen?Haben sie eigentlich mit Dora oder Doreen

  • Bekannte der Familie (Samstag, 11. August 2012 18:02)

    hallo! ich kenne diese leute persönlich und weiss das die mutter ihr kind nciht anlügt! sie denkt dass der ehemann ihrer mutter der leibliche vater ist und hat dies noch nie hinterfragt! ich kenne "
    Mara" seit kurz nach ihrer geburt und sehe sie seit dem sehr oft! ich habe auch mit "dora" schon einmal über dieses thema gesprochen und sie hat mir alles erklärt was sie angerichtet haben!lassen sie
    sie doch einfach in ruhe und bitte bitte: versuchen sie mara zu vergessen! auch das mit dem detektiven hat mich sehr geschockt! es ist denke ich nciht okay das unter der nase von anderen zu machen!

  • hörnchen (Sonntag, 15. Juli 2012 22:42)

    es gibt auch mütter die darum kämpfen müssen, dass der vater sich um sein kind kümmert.

  • Engel (Samstag, 14. Juli 2012 23:00)

    Hallo , Mara"s Papa !
    Ich hoffe Du schöpfst wieder Mut!Es ist Bewegung auf der ganzen Linie , die längste Zeit des wartens zum Wohle Für Dich und Deine Tochter geht dem Ende zu ! Bestimmt , die Liebe zu Mara trägt Dich
    auf Ihren Flügeln :) Du (Ihr)schafft das ! LG ein Engel ;)

  • Susanne Gerhardt (Samstag, 30. Juni 2012 00:50)

    Jedes Kind hat ein Recht auf seinen leiblichen Vater und der Vater auf sein Kind. Irgendwann wird das Kind fragen ... wo komm ich her? Wer bin ich? Oder es fällt in ein tiefes Loch wenn es mit 18
    erfährt, ich habe einen anderen/leiblichen Vater. Irgendwann kommt die Mutter in Erklärungsnot, aber das ist kein Trost für den Vater, der unter der Trennung leidet.

  • Steffi (Dienstag, 15. Mai 2012 09:56)

    Hallo Ralf,
    ich befinde mich in einer ähnlichen Situation.
    Wäre schön, wenn du dich mal bei mir meldest.

  • Engel (Sonntag, 13. Mai 2012 14:42)

    Hallo, Mara"s Papa !
    INFO : Süddeutsche Zeitung , Artikel ....
    Mehr Rechte für leibliche VÄTER !!!
    Kindes Besuche sollen künftig auch gegen den Willen der Mutter möglich sein !
    Das Bundesjustizministerium will die Rechte leiblicher Väter stärken!!!
    So Deine / Ihre Chancen werden besser , freue mich sehr für diesen , sein Kind liebenden Vater/ Papa ;)! Hebe Artikel auf !

  • Markus Baer (Samstag, 12. Mai 2012 14:26)

    Hallo Ralf,
    das einige Menschen so "kalt und herzlos" seien können und jegliche "Stären und Schwächen" ausnutzen, ist glaube ich nichts neues! Aber alle Achtung für deine Kraft um für sein "ein und alles" zu
    kämpfen und das auf menschliche und gewaltlose Art und Weise. Auch ich teile heute das Schicksal, meinen Sohn Lukas (3), nicht mehr sehen zu dürfen. Meine Geschichte wäre nicht ganz so dramatisch,
    aber um so trauriger ist die Tatsache, dass man als Vater nur wenig Möglichkeiten hat, gerichtlich und außergerichtlich eine Einigung erzielen kann. Auch ich möchte über die Öffentlichkeit zu mindest
    die Wahrheit ans Licht zu bringen.
    Ralf - Du machst es richtig! und wünsche Dir weiterhin viel Kraft - die Wahrheit siegt am Ende IMMER !

  • Andreas Frisch (Dienstag, 27. Dezember 2011 22:56)

    Hallo Ralf, wir haben Deine Geschichte heute erst gelesen. Setzte mal den Namen dieser Richterin mit in Deine Geschichte. Es werden dann sicherlich vernünftige Richter auf Deinen Fall aufmerksam.
    Habe selber einen Kampf von 4 Jahren geführt. Meine Zwillinge sind heute 18 Jahre und noch kein Ende. Deutschland armes Vaterland.

  • Petra Scheller (Montag, 26. Dezember 2011 16:27)

    Hallo,verfolge schon über Jahre die Anzeigen in der Zeitung,kann nur sagen:Nie aufgeben,nicht jeder ist so stark,toll,u.eines Tages weiß das auch Ihre Tochter,ganz bestimmt!!!

  • einzeitungsleser (Sonntag, 25. Dezember 2011 15:28)

    Hallo Ralf,

    eine sehr ergreifende Geschichte, wenn das wirklich alles so stimmt, ist es ein Skandal sondergleichen. Mich würde allerdings auch mal die Version der Mutter interessieren. Ich ziehe meinen Hut vor
    Dir, habe es noch nie erlebt, dass ein Mann so um seine Tochter kämpft. Gebe nicht auf, Deine Tochter bekommt es sicherlich langsam mit, wie Du um sie kämpfst. Meinen aufrichtigen Respekt !!!

    Herzliche Grüße

  • Tim (Dienstag, 18. Oktober 2011 23:16)

    Hey!
    Als 4-facher Vater fühle ich mit Dir!Du hast meinen allergrößten Respekt dafür, daß Du nicht schon längst gewalttätig geworden bist.Würde man mir meine Kids entziehen/vorenthalten wäre ich nicht zu
    halten!
    Aber Du machst das richtig!

  • katharina (Dienstag, 04. Oktober 2011 13:11)

    Hallo Ralf

    ich habe schon oft deine Plakate gesehen und auch schon viel von dir gesehen und gelesen was du alles tust um deine Mara zu sehen.

    ich kann dich gut verstehen ich habe auch eine Tochter. Viele Kinder währen froh ein solchen Papa zu haben der Liebe und Gefühl zeigt.

    es rast grade nur noch Hass in mir auf unser Rechtssystem wo ist denn unser Rechtssystem???? nirgend ist es sonst würde es ja anders sein. ich finde solch einer mutter sollte man das Sorgerecht weg
    nehmen diese frau hat es nicht verdienst ein Kind groß zu ziehen. ich fühle mit dir wirklich denn ich bin der Meinung ein Kind sollte beide Elternteile haben auch wenn sie nicht mehr zusammen sind
    ich bin mit dem Vater meiner Tochter auch nicht mehr zusammen und er kann sie sehen aber wenn ich nicht will dann will ich das nicht und du zeigst allen das du das willst und kämpfst dafür das du sie
    sehen kannst. es ist schon ungerecht unser staat egal was es ist.

    Aber Ralf gebe denn Kampf nicht auf du hast so lange gekämpft und jetzt kämpfe weiter auch wenn du keine kraft mehr hast. nach dem ich deine Geschichte gelesen habe musste ich weinen weil es mich so
    tief im herzen angegriffen hat ich kann das einfach nicht glauben aber es ist war ich habe noch die Bilder von dir vor Augen wo du auf der Kirche oder was das war warst und gekämpft hast. ich muss
    sagen eine sehr gute Leistung nicht jeder Vater würde so um sein Kind kämpfen.

    Aber ich drücke dir alle daumen die ich habe und mein verlobter auch.

    Ralf gebe nicht auf.

    Lg Katharina

  • Gabriele (Sonntag, 25. September 2011 11:49)

    Lieber Ralf, hoffe für dich das du niemals aufgibst um deine Mara zu kämpfen. Aber solchen Müttern gehört das Sorgerecht entzogen!! Diese schei.. machtspielchen auf dem Rücken der Knder aus zu tragen
    ist entsetzlich. Im Gedanken bin ich immer bei dir. Gottes Mühlen mahlen langsam aber gerecht. Mir dreht sich alles im Kopf so sauer bin ich über unser Rechtssystem!!! Kämpf weiter!! Wünsch dir sehr
    viel Kraft und sehr viel Herz und Liebe

  • Jenny (Sonntag, 25. September 2011 11:20)

    Hallo Ralf

    ich habe in der zeitung ihre Geburtstagsgrüße gelesen und wurde neugierig, daraufhin hab ich mir Ihre Geschichte durch gelesen.

    Ich bin Mutter und von dem Vater der kleinen geschieden und ich kann beim besten Willen nicht verstehen wie man seinem Kind einen so angagierten Vater verweigern kann.
    Es gibt soviele Väter die sich nach einer trennung nicht um die Kinder bemühen und hier ist einer der will und nicht darf.

    Und dann wird sowas von deutschen gerichten noch gut gehießen, einfach widerlich zu wissen das das möglich ist.

    Ich wünsch dir Kraft und Durchhaltevermögen.
    Egal ob andere sagen warte bis die kleine groß ist.
    Tu es nicht! Kämpfe weiter um dein Recht, gib nicht auf!
    Auch wenn ihr erst richtig aufeinander trefft kann sie später sagen:, Mein Papa hat mich immer geliebt und wollte mich sehen.

    Glaub mir das ist viel wert.

    Vom Sie kam ich zum Du weil ich berührt davon war.

    Ganz liebe Grüße
    Jenny

  • Ralf (Dienstag, 20. September 2011 07:58)

    Hallo Mara mein Engel,

    heute wirst Du sechs Jahre alt und noch immer darf ich Dich nicht sehen, Dir nichts schenken, Dich nicht halten. Meine Gedanken, meine Liebe sind täglich bei Dir und vielleicht hat dieser Kampf bald
    ein Ende.
    Dir von Herzen alles liebe und Gute!

    Dein leiblicher Vater Ralf.

  • Silke Kretschmer (Freitag, 16. September 2011 22:12)

    eine Geschichte, die wieder einmal zeigt wie unser Rechtssystem Fehlentscheidungen trifft und nicht gewillt ist sie später zu revidieren. Ein Vater der um sein Kind kämpft wird hier nicht gehört,
    gehört werden nur die Mütter, egal ob sie die Wahrheit sagen oder Lügen.
    Ralf, lass dich nicht unterkriegen. Es wird die Zeit kommen, da wird Mara selber versuchen Kontakt mit dir aufzunehmen. Bis dahin heißt es aber nicht das du aufhören sollst zu kämpfen, nur ... spar
    dir etwas Energie auch für dich auf.
    gglg Silke

  • Engel (Donnerstag, 15. September 2011 16:26)

    Gute AUSSICHTEN ; DAS Menschenrechts Gericht in Strassburg stärkt das Recht leiblicher Väter... Deutscher Vater bekommt Recht !!!
    Da Deutschland zum Recht auf den Schutz des Privaten - Familienlebens verstossen hat ...So Du siehst Du hast nicht umsonst gekämpft , jetzt müssen Sie alle mal aufwachen ;)

  • Monika Cremer (Sonntag, 11. September 2011 09:26)

    Hallo,
    Verzweiflung, Kampf, gegen Mauern rennen, Rechte haben, Rechte verwehrt, Wut, Kampf...
    Je klüger wir vorgehen, je mehr Zeugen, je mehr Beweisstücke wir haben, desto mehr Angst haben die anderen... und machen einen mundtot... Was bleibt sind die Stachel, die Trauer, die Wut, der Kampf
    auf anderen Schauplätzen.... Ich glaube zu wissen, dass Kinder immer nach ihrem Ursprung fragen. Eines Tages wollen sie wissen, wo sie herkommen, was passiert ist. Eines Tages wird Deine Tochter
    ausziehen und somit nicht mehr abgeschirmt werden können. Du hast jetzt nichts davon, das weiß ich! Ich kann Dir auch nicht sagen, dass die Zeit Wunden heilt, weil das nicht immer stimmt! Aber Mara,
    die irgendwann erwachsen ist, Eure Gespräche, die Ihr führen werdet, die kann/ sie können es heilen! Alles Liebe für Dich! Mach Dich nicht kaputt....

  • Frauke (Dienstag, 06. September 2011 15:17)

    Hoffentlich bekommt Sie für Ihre Lügen die gerechte Strafe. Wünsche Dir weiterhin ganz viel Kraft.

  • Martina (Mittwoch, 17. August 2011 19:30)

    Wie kann man so viel Lügen über einen Mann verbreiten der nur bei seiner Tochter sein möchte. Ich kenne diesen Mann schon viele Jahre und kann nur das beste über ihn sagen.Er ist nett und liebenswert
    und bestimmt kein brutaler Kerl, so wie er dargestellt wird.

  • Hans (Dienstag, 12. Juli 2011 11:00)

    Alles Gute, es geht sooo vielen Vätern so.
    Es ist einfach nur traurig.
    Grüsse von youtube.

  • Tinky (Donnerstag, 16. Juni 2011 11:38)

    Als Vater eines 2jährigen SOhnes kann ich mich kaum in Deine Gefühlswelt versetzen ohne selber beinah durchzudrehen - es ist wirklich furchtbar welch miesen Charakter manche Menschan haben.
    Die Mutter hat wahrscheinlich Angst, dass Mara zuviel Zuneigung zu Ihrem "echten" vater entwickelt und will daher mit aller Macht den Kontakt unterbinden.
    Echt furchtbar - alles Gute - ich hoffe der Alptraum nimmt eines Tages ein glückliches Ende!

  • Engel (Mittwoch, 25. Mai 2011 10:58)

    Habe gerade die ganze Geschichte gelesen... Und bin jetzt richtig Sauer auf das Komplette " Deutsche System " auch ich habe ein Herzkrankes Kind ! Um so Wichtiger ist die Lebens Teilnahme eines
    Vaters mit seinem Kind. Bei gesundgeborenen ist das schon Hart genug _ aber ein Herz Krankes Kind hat besondere Bedürfnisse im Bezug auf Papa und Mama ! LG ( Engel ):)

  • Engel (Dienstag, 24. Mai 2011 16:09)

    An Mara"s Papa ! Versuchs mal hier _ Hilfe ganz bestimmt maennernotruf@gmx.de oder www.meannernotruf.wordpress.com ... ps .mein(äd) funktioniert nicht richtig , auch ich lese und sehe Deine Plakate /
    Announcen / Deine und Deiner Tochter Not ... Viel Glück :) Der Engel wie Du immer so schön formulierst MARA mein Engel .... check die INFO gleich ok !

  • Ursl (Sonntag, 22. Mai 2011 10:19)

    Hallo Ralf,

    auf meinem Weg zum Campingplatz am Silbersee hab ich oft dein Plakat gelesen und wollte von deiner Geschichte erfahren. Heute habe ich endlich die Zeit dazu und muss gestehen, dass ich mich geärgert
    habe, mir nicht schon viel früher deine homepage angesehen zu haben.
    Ich finde es unglaublich, wie unser Rechtssystem gestrickt ist. Es ist etwas Wahres dran an dem Satz: "Gerichtigkeit gibts nur vor dem lieben Gott und auf Hoher See". Gerechtigkeit und Fairness gibt
    es ganz sicher nicht vor Gericht. Da werden lediglich Entscheidungen getroffen. Ich habe viel Erfahrung mit Arbeitsgerichten, vertrete dort die Arbeitnehmerseite.
    Ich habe einen Freund, der vor, während und jetzt auch nach der Scheidung keinen Kontakt zu seinem Sohn haben darf. Die Situation ist nicht ganz so heftig wie deine, seine Gefühle schon. Außer dass
    er zahlt, was er auch gerne macht, gibt es keine Möglichkeit das Kind zu sehen. Er hat eine üble Zeit hinter sich und hofft immer noch, dass sein Kind sich meldet.
    Ich finde deine Kraft und Stärke bewundernswert. Ich hoffe du behälts sie und kannst so lange weitermachen, bis du Erfolg hast. Das wünsche ich dir von ganzem Herzen.
    Mara ist in ihrem Alter völlig abhängig von ihren "Eltern". Sie kann von sich aus schlecht aus dieser Situation raus und auf dich zugehen. Aber die Zeit wird kommen, da wird sie Fragen stellen. Und
    ich drücke dir die Daumen, dass sie darauf die richtigen Antworten bekommt.
    Eine Frage noch, was genau möchtest du beim EuGH erreichen? Eine Klage kann nicht direkt von einer Privatperson eingereicht werden, das muss über ein nationales Gericht gehen und dann von
    grundsätzlichem Interesse sein. Der Weg ist nicht einfach dahinzukommen. Aber du hast schon viel geschafft, warum davor Halt machen? Es muss nur richtig angegangen werden.
    Ich drück dir die Daumen.
    Ursl

  • Janina (Samstag, 21. Mai 2011 17:40)

    Gleichstellung heißt halt meistens leider immer noch Frauenarbeit und Feminismus.
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,763832,00.html
    ist auch so ein Fall

    Ich kann nur wünschen durchhalten und weiter kämpfen.

  • anonüm (Donnerstag, 19. Mai 2011 21:12)

    hallo ralf....mensch was macht so ein kleines kind alles durch und du erst. mara und ihre familie sind nachbarn von uns, das mädchen hat leider so wie ich es sehe, kaum kindern zum spielen da...die
    familie grüßt kaum andere und wirklich jeder in der nachbarschaft weiß von mara und ihrem papa. mach weiter kämpfe wie ein tieger es wird sich lohnen...

  • Alina (Donnerstag, 12. Mai 2011 18:24)

    Omg, sie armer... Ich wünsche ihnen von ganzen Herzen das sie bald so Kontakt zu Mara haben können wie andere Väter die geschieden sind auch
    Ich und andere stehen fest hinter ihnen!!!
    Viel glück

  • Claudia salzer (Mittwoch, 11. Mai 2011 12:31)

    Es tut mir so unendlich leid für Sie und hoffe das sie irgendwann den Kontakt zu ihrer Tochter bekommen.Ich habe das alles mit gemacht der Nachteil bei mir war nur mein Vater will von mir nichts
    wissen.deswegen kämpfen sie weiter,weil ich hätte mir damals nichts anderes gewünscht...ich wünsche ihnen viel Erfolg und Kraft und hoffe das ihre Tochter merkt was für einen tollen Vater sie hat.:)

  • Manu (Samstag, 30. April 2011 08:20)

    Mit erschrecken las ich ihre Geschichte und muss sagen nicht nur mir selbst geht es so. Von einer einstweiligen Anordnung bis hin zu "übler nachrede" habe ich auch schon einiges Dinge in dieser
    Richtung miterleben dürfen. ich lebe in hannover und habe nur durch Zufall Ihr plakat in celle gesehen. Ich lasse mich seit gut einem halben Jahr von Frau Ilse Kühn-Blaschek Fachanwältin für
    Familienrecht (in 31275 Lehrte) vertreten, aus meiner eigenen Erfahrung ist es sehr schwer aus dieser "Schublade" herauszukommen aber, ich habe mit Erfolg das Umgansrecht für meine beiden Söhne (3
    und 8) eingeklagt.Sie hat einen sehr guten Ruf in und um hannover vielleicht einfach mal einen beratungstermin machen und sich anhören was sie zu sagen hat
    Mfg Manu

  • Martin Kurth (Freitag, 29. April 2011 07:16)

    Bitte wende dich an die Medien. Versuche es bei allen Sendern. SternTV ist da sicher noch eine der seriöseren. Viel Glück.

  • Nadine (Donnerstag, 28. April 2011 17:22)

    hallo Ralf,

    mir ging echt die Hutschnur hoch als ich Deine Geschichte gelesen habe. Entschuldige, wenn ich gleich Gefahr laufe mich etwas im Ton zu vergreifen aber man muss die Dinge auch mal beim Namen
    nennen.
    Wie kann man als Mutter, eines kleinen Schutzbedürftigen Kindes, nur so verdammt d*** sein.Sie rückt damit Ihren eigenen Egoismus so sehr in den Vordergrund, dass Sie gar nicht merkt, was Sie Mara
    damit antut. Sie ist 6 Jahre alt,oder? Dann wird sie wahrscheinlich ja schon einiges von dem ganzen Theater mitbekommen haben!Viele denken ja immer, das Kinder das nicht mitkriegen, aber auch in
    schon so jungen Jahren saugen sie alles auf wie ein Schwamm.Mir tut dieses kleine Mädchen so wahnsinnig leid! Die Scherben von seiner zerbrochenen Seele können dann andere wegkehren!

    Ich wünsche Dir weiterhin so viel Kraft, Mut und Nerven, weiterzumachen...durchzuhalten und Dich durch nichts erschüttern zu lassen!
    Du weißt ja wofür Du das alles tust.....
    Außerdem...wie Du hier siehst, stehen so wahnsinnig viele Menschen hinter Dir! Das dürfte Dir Bestätigung genug sein, auf dem richtigen Weg zu sein!
    Viel Glück bei der Anwaltsuche und dem Kampf der Dir noch bevorsteht! Es wird Zeit, dass ein Exempel statuiert wird bzw. sich hier in Deutschland an der Rechtssprechung endlich etwas ändert!
    Ganz lieben Gruß aus Westercelle
    Nadine

  • Klaus (Mittwoch, 27. April 2011 09:31)

    Hallo, ich habe dein Plakat in Celle gesehen, als ich gerade zu unseren Neugeborenen Zwillingen gefahren bin und habe mich eben dran erinnert. Deine Geschicht berührt und stößt bei mir (als Vater)
    natürlich auf großes Unverständnis. Wie kann die Gesellschaft bei sowas weg sehen? Hast du dich schon mal an SternTV oder ähnlichem gewandt? Vielleicht ist das ja ein weg, Gehör zu finden?
    Ich jedenfalls hoffe das du auch weiterhin Kraft hast zu kämpfen...
    Viel Erfolg und viel Glück!

  • Maras leiblicher Vater (Samstag, 23. April 2011 19:47)

    Maras leiblicher Vater
    (Samstag, 23. April 2011 19:36)


    Vielen Dank Euch drei und auch allen die sich trauen Ihre Meinung zu schreiben.
    Ich habe da so meine Zweifel, wenn twei sogenannte Eltern einem kleinen Kind täglich ins Gesicht lügen und das über Jahre, sie werden alles versuchen um das Kind zu manipulieren. Ich hoffe, dass
    Amelie nicht von der falschen Erzieherin in der Kita betreut wird.
    Noch etwas in eigener Sache, wenn jemand einen angaschierten Rechtsanwalt kennt, der bereit ist mit mir vor den europäischen- Gerichtshof zu ziehen um eine deutsche Gesetzesänderung zu bewirken, kann
    sich jederzeit bei mir melden.

    Allen Lesern ein schönes Osterfest und noch einmal vielen Dank!

  • isabella (Samstag, 23. April 2011 17:11)

    lieber ralf

    bei deiner geschichte sind mir mehr als einmal die tränen gekommen. während ich dies schreibe beobachte ich meine 2-jährige tochter amelie wie sie im garten mit ihrem vater spielt. ich weißs du hast
    das schon viele male gelsen, aber bitte, bitte gib nicht auf! der tochter wird dich kennen lernen wollen-auch wenn es noch jahre dauert. jeder will doch schließlich wissen wo er herkommt. behalte
    dieses gefühl stehts in deinem herzen, denn es wird der tag kommen. darna glaube ich fest. ich wünsche dir für die zukunft alles gute und kraft dieser welt! wir stehen hinter dir.

    alles liebe isabella, amelie und robert

  • P (Samstag, 16. April 2011 20:20)

    Mach weiter so ! Hebe alles auf. Eines Tages will Deine Tochter Dich sehen. Vielleicht erst wenn sie 18 ist. Dann kannst Du ihr zeigen wie wichtig sie Dir ist. Sie wird Dich verstehen! Und sie wird
    Dir dankbar sein, dass Du sie nicht aufgegeben hast.
    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen.....

  • Diana (Donnerstag, 14. April 2011 18:56)

    Hallo,
    ich kenne so einen ähnlichen Fall.
    Dem Vater glaubt man nichts, was er sagt, man hört ihn garnicht zu.

    Es zählt nur das, was die Frau sagt.
    Und das ist echt unglaublich!!!!!!!

    Bitte hör nicht auf zu kämpfen, auch wenn die Kraft zu neige geht.
    ich drücke dir die Daumen ;-)

  • R. (Dienstag, 12. April 2011 13:27)

    Ich wünsche Dir Kraft

    Wenn all meine Wünsche vergeblich sind,
    dann bleibt nur noch einer zu sagen:
    Ich weiss, Du stehst mitten im Lebenswind-
    ich wünsche Dir Kraft ihn zu ertragen.

    Ich wünsche Dir Kraft aus der eigenen Mitte,
    um Halt zu verleihen dem unsichren Schritt.
    Und wo es Dir schwerfällt, Dich zu entscheiden,
    mögen meine Kräfte Dich begleiten.

    Ich wünsche Dir Kraft, Dich selbst zu entfalten,
    Deine Stärke den Ängsten entgegenzuhalten.
    Ich wünsch, dass die Hoffnung nie fort von Dir geht,
    nur weil keine Kraft mehr dahintersteht.

    Ich wünsche Dir Kraft, die in den Stand Dich versetzt,
    wieder heilen zu lassen, was Dich verletzt.
    Ich wünsche Dir Kraft, die Dir Sicherheit gibt
    aus dem niemals versiegenden Strom
    jener Kraft eines Menschen, der liebt.

  • Ralf (Montag, 11. April 2011 19:54)

    Hallo Lothar,

    vielen Dank für Deinen Eintrag und Deinen Rat. Diese Geschichte war 2007 zweimal im Fernsehen ARD- Brisant und RTL. Mittags um zwölf. Dies ist die zweite Homepage, die erste, die ca. vier Millionen
    Besucher hatte wurde von der Rechtsberatung der Gegenseite mit Lügen beim Anbieter ( gegen mich wäre ein Verfahren wegen der Homepage anhänglich) gesperrt. Beweise mal das kein Verfahren anhänlich
    ist, wenn es keines gibt. Leider kann ich hier nicht alle Unglaublichkeiten beschreiben, da die Gegenseite nur darauf wartet um auch diese Homepage zu sperren. Stell Dir mal vor, dass Du in der Stadt
    im Kaffee sitzt und es kommt Deine fünfjährige Tochter um die Ecke, die Du das letzte mal vor einem halben Jahr aus vierzig Meter Entfernung durch Zufall sehen konntest, obwohl sie Dich nicht kennt
    bleibt sie stehen, sieht Dich an, Du darfst nichts sagen, da Du sonst wieder mit Anzeigen eingedeckt wirst und die sogenannten Eltern stehen drei Meter entfernt und lachen Dich aus.

  • Lothar (Montag, 11. April 2011 14:55)

    Hallo.
    Ich bin heute durch Celle gefahren und habe an einer Ampel,Dei Plakat gesehen.Nachdem ich die Geschichte gelesen habe,kann ich es einfach nicht glauben,welche Rechtssprechung hier bei uns
    herscht.Obwohl die Vaterschaftsanalyse eindeutig ausgefallen ist,wird dennoch an der Vaterschaft gezweifelt.Du reibst dich allein nur auf.Mein Tipp.ich habe schon oftmals im Fernsehen,zB."Akte käpft
    für Sie" und noch mehrere,gesehen,wie sich Reporter der sache annehmen.Fast immer mit Erfolg.Meine Hochachtung vor so viel Engagement. LG Lothar.

  • Nicky (Dienstag, 05. April 2011 14:00)

    Ich habe deine Plakate heute in Celle gesehen...mein Mann kämpft auch um seine kinder und er bekommt nie die chance seine Kids zu sehen...es ist taurig sowas....ich wünsche dir ganz viel Kraft!!!!

  • sandra (Dienstag, 05. April 2011 00:52)

    Hallo, ich bin heute durch Celle gefahren und habe das Plakat gesehen, eben hab ich mir deinen Text durchgelesen und mir kam eine Gänsehaut. Wie kann eine Frau nur so gemein sein?? Und wie kann das
    sogenannte "Rechtssystem" nur so weit wegschauen.

    Kämpfe weiter um deine Tochter, du machst alles richtig.

    Ich drück die Daumen.